Stadtkreuzweg 2018

1. Station beim Missionskreuz © Herwig Reidlinger
1. Station beim Missionskreuz © Herwig Reidlinger

Der Stadtkreuzweg am Sonntag, dem 4. März 2018, begann beim Missionskreuz vor der Pfarrkirche.

Die Firmkandidatinnen und Firmkandidaten hatten diesen Kreuzweg gemeinsam mit ihren Firmhelferinnen gestaltet. Er stand unter dem Thema „Jesus der Flüchtling”.

Bei der ersten Station wurde die Flucht von Maria, Josef und Jesus nach Ägypten mit der Situation der Flüchtlinge verglichen.

2. Station im Koliskopark © Herwig Reidlinger
3. Station beim Bundesgymnasium © Herwig Reidlinger

Bei der zweiten Station im Koliskopark hatte die Begegnung mit Jesus in Galiläa zum Thema. Es wurde die Frage gestellt, wie unser Einsatz für die Mitmenschen aussieht.

Vor dem Bundesgymnasium wurde für die dritte Station Halt gemacht. Es wurde an das Gebet Jesus am Ölberg gedacht. Die Goldene Regel, die es in allen Weltreligionen gibt, soll auch unser Handeln bestimmen.

Prozession durch die Kühlschelmgasse © Herwig Reidlinger
4. Station in der Gymnasiumgasse © Herwig Reidlinger
4. Station in der Gymnasiumgasse © Herwig Reidlinger

Durch die Kühlschelmgasse ging es in die Gymnasiumgasse. Dort wurden in der vierten Station der Verrat, die Verhaftung und die Verurteilung Jesu von einer Firmgruppe dargestellt.

5. Station in der Pfarrkirche © Helmut Hörmann
5. Station in der Pfarrkirche © Herwig Reidlinger

Die fünfte Station in der Pfarrkirche hatte den Tod und die Auferstehung Jesu zum Thema. Zwei Firmkandidatinnen zündeten dort Kerzen zum Gedenken an jene Flüchtlinge an, die bei der Flucht ihr Leben lassen mussten.

Pfarrer Franz Pfeifer segnete zum Abschluss die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit der Kreuzreliquie.

Es war diesmal ein etwas anders gestalteter Kreuzweg, der bei den Mitfeiernden einen tiefen Eindruck hinterlassen hat.

Fotos von Helmut Hörmann und Herwig Reidlinger zum Vergrößern bitte anklicken.