Feste

Fronleichnam

Heilige Messe in der Gartenstadtkirche © Herwig Reidlinger
Kinder beim zweiten Altar © Herwig Reidlinger

Am Fest Fronleichnam, dem 31. Mai 2018, feierten Dechant Franz Pfeifer und Kaplan Bartholomew Okwuegbu in der Gartenstadtkirche die Festmesse. Dechant Pfeifer konnte neben zahlreichen Gläubigen auf die Vertreter der Stadtgemeinde Hollabrunn, unter ihnen Bürgermeister Erwin Bernreiter, begrüßen.

Vor dem abschließenden Segen sang der Kirchenchor St. Ulrich das „Ave verum” von Wolfgang Amadeus Mozart. Danach zog die Prozession durch die Luschangasse in die Schirnböckgasse zum zweiten Altar. Gemeinsam mit den Kindern sang Dechant Franz Pfeifer dort das Lied „Gottes Liebe ist so wunderbar”.

Fronleichnamsprozession © Herwig Reidlinger
Dritter Altar © Herwig Reidlinger

Gemeinsam mit dem Allerheiligsten zogen die Gläubigen dann durch den Forstweg und die Jahnstraße zum Kreuz an der Grenze von Hollabrunn und Raschala, wo der dritte Altar errichtet war. Die Gesänge wurden von den Bläsern der Stadtmusik Hollabrunn begleitet.

In seiner kurzen Ansprache rief Dechant Franz Pfeifer zur Verständigung der Menschen auf. Der Kirchenchor St. Ulrich sang dort die Motette „O heil'ge Seelenspeise” von Heinrich Isaac.

Vierter Altar © Herwig Reidlinger
Abschluss vor der Gartenstadtkirche © Herwig Reidlinger

Durch die Emmy-Stradal-Straße und die Straße der Sudentendeutschen zogen die Gläubigen von dort in die Dr.-Bayer-Gasse, wo der vierte Altar errichtet war. Dort sang der Kirchenchor St. Ulrich die Motette „Du Wunderbrot” von Walter Lehner.

Danach zog die Fronleichnamsprozession zur Gartenstadtkirche zurück, wo Dechant Franz Pfeifer die Gläubigen segnete und allen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz bei der Gestaltung des Festes dankte. Mit dem Lied „Großer Gott wir loben dich” wurde die Feier abgeschlossen.

Die Einladung zur anschließende Agape mit Broten und Getränken, die vom Pfarrgemeinderat vorbereitet worden war, nahmen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gerne an.

Fotos von Herwig Reidlinger zum Vergrößern bitte anklicken.

Ältere Ereignisse: