Dekanatsmännermesse im Kloster Marienfeld

Dekanatsmännermesse im Kloster Marienfeld

Die erste Männermesse des neuen Jahres durften die Mitglieder der katholischen Männerbewegung am 14. Jänner 2015 in der Klosterkirche der Zisterzienserinnenabtei Marienfeld feiern.

Dekanatsobmann Franz Amon freute sich über die zahlreichen Teilnehmer und dankte der Äbtissin Sr. Maria Hedwig Pauer OCIST für die liebevolle Aufnahme im einzigen kontemplativen Schwesternorden des Weinviertels. Die Heilige Messe wurde von P. Stephan Schnitzer OSB sehr feierlich zelebriert. Entgegen anfänglicher Befürchtungen hielten die Kirchenfenster dem kräftigen Gesang der KMB stand.

Sr. DI Maria Hedwig Pauer

Anschließend informierte die Äbtissin, Sr. DI Maria Hedwig Pauer, über die Ursprünge des christlichen Mönchstums und die Entwicklung der Orden bis zur Gegenwart. Der Orden der Zisterzienser besteht seit dem 12. Jahrhundert. Das Kloster Marienfeld wurde 1982 eingeweiht und im Jahr 2000 zur Abtei erhoben. Das Gebet ist die wichtigste Aufgabe der Schwestern, die ihr Ordensleben als Leben nach dem Evangelium ausrichten. Der Lebensunterhalt wird durch die tägliche Arbeit verdient, wobei sich die klein begonnene Paramentenwerkstätte inzwischen zum Haupterwerbszweig entwickelt hat.

Nach dem sehr interessanten Vortrag wechselten die KMB in das Dorfhaus Maria Roggendorf, wo der Abend bei einem kleinen Imbiss gemütlich ausklingen konnte. Somit kehrte bei den ehrwürdigen Schwestern in der Abtei Marienfeld wieder die gewohnte Ruhe ein.

Bericht von Ernst Semmelmeyer. Fotos von Herwig Reidlinger und Adolf Müller zum Vergrößern bitte anklicken.