KMB-Stammtisch November 2014

Mag. Gerhard Hasenhündl

Am Donnerstag, dem 13. November 2014, trafen sich 22 Männer der KMB im Pfarrzentrum Hollabrunn zu einem Diavortrag, um die „Geheimnisse der Kreisgrabenanlagen” zu lüften.

Oberstudienrat Mag. Gerhard Hasenhündl führte die Anwesenden bei seiner Diashow zurück bis in die Jungsteinzeit ca. 4000 Jahre vor Christus. Er zeigte die schönsten und vor allem die bei uns bekanntesten Kreisgrabenanlagen unserer näheren Umgebung: Puch, Porrau und Glaubendorf.
Sie wurden damals in mühsamer händischer Arbeit ausgegraben und angelegt. Die Wohnbereiche selbst waren außerhalb dieser Anlagen angesiedelt, aber sie wurden immer sehr nahe bei Bächen und Flüssen gebaut.
Waren es Rückzugsanlagen, Grabstätte, religiöse Glaubensstätte oder Treffpunkte verschiedenster Art?
Man kann bis heute die „Geheimnisse der Kreisgrabenanlagen” nicht völlig klären. Ein kleines Geheimnis bleibt.
Beim abschließenden gemütlichen Beisammensein, bei Aufstrichbrote und Wein gaben die „Geheimnisse der Kreisgrabenanlagen” noch sehr viel Gesprächsstoff.

Von dieser Stelle aus nochmals ein herzliches Dankeschön an Herrn OStR. Mag. Gerhard Hasenhündl, der uns mit einem für alle interessanten Vortrag durch den Abend führte.

Bericht und Fotos von Gerhard Raith. Fotos zum Vergrößern bitte anklicken.