Vom Winde verweht

Am Freitag, dem 4. Juli 2014, wurde das Missionskreuz neben der Pfarrkirche mit herabhängender Kupferblechabdeckung vorgefunden. Sofort wurden Kupferdiebe vermutet, die in ihrer Arbeit offensichtlich gestört wurden und ihr Werk nicht vollenden konnten.

Missionskreuz bei der Pfarrkirche

Der Kupferdiebstahl stellte sich aber bei der Reparatur als Altersschwäche der Befestigung heraus und der starke Wind hat das Seine dazu beigetragen. Zwei mutige Männer mit jahrzehntelanger Kupfer- und Holzerfahrung konnten in einer waghalsigen Aktion die Bleche wieder fachmännisch befestigen. So erstrahlt das Missionskreuz mit neubefestigter Abdeckung wieder im alten Glanz.

Bericht und Fotos von Gerhard Raith. Fotos zum Vergrößern bitte anklicken.