Kapelle Suttenbrunn

Die Ortskapelle von Suttenbrunn steht am Anger in der Ortsmitte und ist ein schlichter, putzgegliederter Bau mit einem vorgestellten Südfassadenturm mit Pyramidenhelm.

Die Kapelle wurde 1826 von der damaligen politischen Gemeinde Suttenbrunn erbaut und wird seitdem von der Gemeinde (seit der Gemeindezusammenlegung 1972 von der Stadtgemeinde Hollabrunn) erhalten.

Die Kapelle hat eine Grundfläche von 103 m² und verfügt über 70 Sitzplätze. Sie ist dem Hl. Josef geweiht. Alljährlich findet daher am 19. März die Patroziniumsmesse statt.

Im Inneren befindet sich ein historischer Altar mit profilierten Pilastern, der Statue des Hl. Josef mit Kind, flankiert von der Hl. Anna und dem Hl. Joachim. Rechts neben dem Altar steht die Statue des Hl. Sebastian.

Neben der Kapelle befindet sich die Steinfigur des Hl. Florian aus dem Jahre 1708 und gegenüber dem Turm steht die Figur der Maria Immaculata aus dem Jahre 1811.

Fotos zum Vergrößern bitte anklicken.